Beifuß

Der Beifuß ist wohl die bekannteste Pflanze, welche in der Weihnachtszeit dem fettem Braten hinzugefügt wird. Aus gutem Grund, der Beifuß wirkt stark verdauungsfördernd. Er hilft bei Magen-Darmstörungen, Blähungen, Durchfällen und Schlaflosigkeit. Er wirkt sich günstig auf die Arbeit der Leber und Galle aus.

Dabei ist diese Pflanze ganz unscheinbar, sie wächst an jedem Wegesrand und kann erstaunliche 2 m groß werden.

Die Anwendungsgebiete sind vielfältig, das Beifußkraut kann als Öl, als getrocknetes Kraut, für Rituale und Räucherungen verwendet werden.

Beifuß

Inhaltsstoffe

Der Beifuß (Artemisia vulgaris) hat viele Inhaltsstoffe. Gerbstoffe, Bitterstoffe, Inulin, enthält Vitamine und ätherisches Öl wie: Cineol, Kampfer, Thujon
Sammelzeit
Kraut: Juli / September
Wurzel: Spätherbst

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.