Brennnessel

Die Brennnessel – Das Super-Heilkraut

Brennnesselblätter lassen sich nicht nur zu einem sehr entschlackenden und wohlschmeckenden Tee verarbeiten. Sie sind überdies extrem
calcium-, eisen- und eiweissreich und können pulverisiert in viele Gerichte integriert werden – z. B. in grüne Smoothies, aber auch als würzige Zutat in Dressings, Dips, Frischkäse, Brot und vieles andere mehr.

Zusammenfassung der wichtigsten Heilwirkungen der Brennnessel:

Heilwirkung auf den Darm:
Die Brennnessel kann aufgrund ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften gemeinsam mit anderen ganzheitlichen Massnahmen bei chronisch entzündlichen Darm eingesetzt werden.

Heilwirkung bei Rheuma: Die anti-entzündlichen Brennnesselblätter wirken z. B. als Gemüse auch bei Arthritis sehr gut – und zwar nicht nur entzündungshemmend, sondern auch schmerzlindernd und kann in der Rheuma-Therapie nachweislich dazu führen, dass weniger Schmerzmittel benötigt werden.

Heilwirkung auf die Harnwege: Haupteinsatzgebiet der Brennnesselblätter (insbesondere als Tee) sind Probleme mit den Harnwegen, der Blase und der Nieren, wie z. B. Harnwegsinfekte, Blasenentzündungen, Reizblase, Blasensteine etc. Die Brennnessel sorgt hier dafür, dass die Harnwege durchspült werden. Auf diese Weise können sich weder Krankheitserreger festsetzen noch Blasen-/Nierensteine bilden.

Heilwirkung auf Blut und Blutdruck: Brennnesselblätter senken – als Tee genossen – den Blutdruck, da sie die übermässige Blutgerinnung verzögern, also auch Thrombosen verhindern helfen und somit quasi das Blut „verdünnen“.

Von der Brennnessel können die Samen, die Blüten, sowie die frischen aber auch die getrockneten Blätter(als Pulver) gegessen werden, oder ganz einfach als Tee getrunken. Auch als Haarwasser und Badezusatz wird die Brennnessel verwendet, dazu bereitet man sich einen Sud, der ins Badewasser gegeben wird.

junge Brennnesseln blühend

Brennnesselsamen-Pesto

Zutaten:
-100 g Brennnesselsamen
-100 g Tomaten und
-100g Zwiebeln
- zwei Spritzer Zitronensaft
-40-50 ml Olivenöl
-Salz und Pfeffer

Tomaten und Zwiebeln so fein hacken wie möglich. Brennnesselsamen in der heißen Pfanne ohne Fett anbraten bis sie anfangen zu springen, dann mit Ölivenöl angießen und anbraten. Zwiebeln zugeben und glasig dünsten, anschließend Tomaten und Zitronensaft zufügen und so lange rührend kochen bis die Konsistenz musig wird. Gegebenenfalls noch Olivenöl zufügen, falls die Masse zu trocken erscheint oder Ihr flüssigeres Pesto gewünscht wird. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Tipp für Euer nächstes gesundes Mitbringsel: Das Brennesselsamenpesto in Kapuzinerkresseblüten oder Cocktailtomaten füllen. Sieht sehr schön aus, die Sonnenfarbe der Kapuzinerblüte gefüllt mit der Sonnenkraft der Brennnesselsamen. Einfach lecker.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.