Goldrute

Die echte Goldrute findet Ihr nicht mehr so häufig, meist findet man die kanadische Goldrute. Die echte Goldrute ist kleiner und der aufrechte Stängel, hat meistens nur wenige Blätter. Die Blätter sind lanzettlich. Die Blütenstände der kandischen Goldrute sind breiter, vor allem an ihrer Basis, das gibt ihnen ein dachähnliches Aussehen.

Pflanzensteckbrief

Solidago virgaurea ist der wissenschaftliche Name der echten(gemeinen) Goldrute.  Die Kanadische Goldrute nennt sich Solidago canadensis(aus Kanada), daran seht ihr , dass beide Pflanzen die gleichen Inhaltsstoffe haben. Solidago heißt übersetzt gesund und virga Rute. Die gelbe Farbe der Blüten weißt uns auf die Farbe des besonderen Saftes des Urins. Hier sind also die Organe die unmittelbar mit der Ausscheidung zu tun haben, wie Leber und Galle und Bauchspeicheldrüse gemeint. Genau hier werden die Eigenschaften der Goldrute gebraucht. Sie wirkt antibakteriell und regt den Harnfluss an.

Verwendung

Ihr könnt die Blüten vorsichtig trocknen, so das die schöne gelbe Farbe erhalten bleibt. Das Kraut wird als Tee verwendet, die frisch blühende Rispe oder verwendet etwas von Eurem getrockneten Vorrrat in der Zeit wo die Pflanze nicht wächst. Eine leckere Teemischung besteht aus zwei Löffeln Pfefferminze und zwei Löffeln Goldrute, einfach mit heißem Wasser aufgiessen und dann zehn Minuten ziehen lassen. (Für eine dicke Teekanne) Bereit zum Genuß.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.